Oberlandesgericht Düsseldorf, I-3 Wx 98/13 – Gemäß § 2229 Abs. 4 BGB ist testierunfähig, wer wegen krankhafter Störungen der Geistestätigkeit, wegen Geistesschwäche oder wegen Bewusstseinsstörungen nicht in der Lage ist, die Bedeutung der von ihm abgegebenen Willenserklärungen einzusehen und nach dieser Einsicht zu handeln

 

Oberlandesgericht Düsseldorf, I-3 Wx 98/13

Tenor:

Das Rechtsmittel wird auf Kosten der Beteiligten zu 2

zurückgewiesen.

Geschäftswert: 500.000 ,- Euro