Oberlandesgericht Hamm, I-10 W 41/11 – Der Antragsteller ist zwar als Bruder des Erblassers gemäß §§ 4, 5 Nr. 4 HöfeO nach gesetzlicher Erbfolge als Hoferbe der vierten Ordnung berufen. Er scheidet indes als Hoferbe gemäß § 6 Abs. 6 Satz 1 HöfeO aus, weil er nicht wirtschaftsfähig ist.

 

Oberlandesgericht Hamm, I-10 W 41/11

1.

Auf die Beschwerde der Antragsgegner wird der Vorbescheid des Amtsgerichts

– Landwirtschaftsgerichts – Herford vom 24.02.2011 aufgehoben.

Der Antrag des Antragstellers auf Erteilung eines Hoffolgezeugnisses wird zurück¬gewiesen.

2.

Der Antragsteller trägt die Verfahrenskosten und die außergerichtlichen Kosten der Antragsgegner.

3.

Die Rechtsbeschwerde wird nicht zugelassen.

4.

Der Wert des Beschwerdeverfahrens wird auf 273.640,00 Euro festgesetzt.