Warum Geschiedene ein Testament benötigen

Karl ist von seiner Ehefrau geschieden worden. Karl fühlt sich auf der sicheren Seite. Sein Scheidungsanwalt hat ihm gesagt, dass die geschiedene Ehefrau nun nichts mehr erbt. Karl hat einen Sohn. Er ist der Meinung, kein Testament zu benötigen. In aufgehellter Stimmung fährt Karl vom Scheidungstermin nach Hause. Neben ihm sitzt sein Sohn. Ein Autofahrer nimmt Karl die Vorfahrt. Es kommt zum Unfall. Karl stirbt noch am Unfallort. 2 Tage später verstirbt sein Sohn im Krankenhaus. Karl wird zunächst von seinem Sohn alleine beerbt. Der Sohn wird dann von seiner Mutter, Karls geschiedener Ehefrau, beerbt. Karl würde sich im Grabe herumdrehen, wenn er das gewußt hätte. Die ungeliebte geschiedene Ehefrau erhält im Endeffekt sein gesamtes Vermögen.

Sind Sie immer noch der Meinung, als Geschiedener kein Testament zu benötigen? Lassen Sie sich beraten, www.krau-rechtsanwalt.de