Anrechnungen von Zuwendungen des Erblassers auf den Pflichtteil – Inhalt und Wirkungen einer Anrechnungsbestimmung – OLG Düsseldorf 7 U 287/92

September 5, 2020

Anrechnungen von Zuwendungen des Erblassers auf den Pflichtteil – Inhalt und Wirkungen einer Anrechnungsbestimmung – OLG Düsseldorf 7 U 287/92

1. Ein Pflichtteilsberechtigter muß sich eine Zuwendung des Erblassers auf den Pflichtteil anrechnen lassen, sofern der Erblasser die Zuwendung mit dieser Bestimmung getroffen hat.

Eine solche Anrechnungsbestimmung ist eine Willenserklärung gegenüber dem Empfänger der Zuwendung, die diesem nicht nur zugehen, sondern auch zu seinem Bewußtsein gebracht werden muß, weil die Zuwendung durch die Anrechnungsbestimmung eines besondere rechtliche Beschaffenheit erhält.

Die Zuwendung ist nur in der Form, wie sie nach der Bestimmung des Erblassers beschaffen ist, auf den Pflichtteil anrechnungspflichtig. Der die Zuwendung Annehmende muß wegen dieser Tragweite der Annahme, Kenntnis von der sein Pflichtteilsrecht beeinflussenden Beschaffenheit der Zuwendung erlangen.

2. Aus dem Umstand, daß der Erblasser eine Anrechnung der Zuwendung auf den Erbteil angeordnet hat, läßt sich nicht ohne weiteres auch eine Bestimmung hinsichtlich der Anrechnung auf den Pflichtteil herleiten.

3. Der Anordnung kommt nur der Sinn und die Wirkung zu, daß der Empfänger der Zuwendung zur Ausgleichung gegenüber anderen Abkömmlingen des Erblassers verpflichtet wird.

Nur ausnahmsweise können besondere Umstände des Einzelfalles die Annahme rechtfertigen, daß eine Anordnung der Anrechnung auf den Erbteil auch eine pflichtteilsrechtliche Wirkung haben soll und daß dem Empfänger dies bewußt geworden ist.

Anrechnungen von Zuwendungen des Erblassers auf den Pflichtteil – Inhalt und Wirkungen einer Anrechnungsbestimmung – OLG Düsseldorf 7 U 287/92

Schlagworte

Warnhinweis:

Die auf dieser Homepage wiedergegebenen Gerichtsentscheidungen bilden einen kleinen Ausschnitt der Rechtsentwicklung über mehrere Jahrzehnte ab. Nicht jedes Urteil muss daher zwangsläufig die aktuelle Rechtslage wiedergeben.

Einige Entscheidungen stellen Mindermeinungen dar oder sind später im Instanzenweg abgeändert oder durch neue obergerichtliche Entscheidungen oder Gesetzesänderungen überholt worden.

Das Recht entwickelt sich ständig weiter. Stetige Aktualität kann daher nicht gewährleistet werden.

Die schlichte Wiedergabe dieser Entscheidungen vermag daher eine fundierte juristische Beratung keinesfalls zu ersetzen.

Für den fehlerhaften juristischen Gebrauch, der hier wiedergegebenen Entscheidungen durch Dritte außerhalb der Kanzlei Krau kann daher keine Haftung übernommen werden.

Verstehen Sie bitte die Texte auf dieser Homepage als gedankliche Anregung zur vertieften Recherche, keinesfalls jedoch als rechtlichen Rat.

Es soll auch nicht der falsche Anschein erweckt werden, als seien die veröffentlichten Urteile von der Kanzlei Krau erzielt worden. Das ist in aller Regel nicht der Fall. Vielmehr handelt es sich um einen allgemeinen Auszug aus dem deutschen Rechtsleben zur Information der Rechtssuchenden.

Benötigen Sie eine Beratung oder haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, damit wir die grundsätzlichen Fragen klären können.

Durch die schlichte Anfrage kommt noch kein kostenpflichtiges Mandat zustande.

Warnhinweis:

Die auf dieser Homepage wiedergegebenen Gerichtsentscheidungen bilden einen kleinen Ausschnitt der Rechtsentwicklung über mehrere Jahrzehnte ab. Nicht jedes Urteil muss daher zwangsläufig die aktuelle Rechtslage wiedergeben.

Einige Entscheidungen stellen Mindermeinungen dar oder sind später im Instanzenweg abgeändert oder durch neue obergerichtliche Entscheidungen oder Gesetzesänderungen überholt worden.

Das Recht entwickelt sich ständig weiter. Stetige Aktualität kann daher nicht gewährleistet werden.

Die schlichte Wiedergabe dieser Entscheidungen vermag daher eine fundierte juristische Beratung keinesfalls zu ersetzen.

Für den fehlerhaften juristischen Gebrauch, der hier wiedergegebenen Entscheidungen durch Dritte außerhalb der Kanzlei Krau kann daher keine Haftung übernommen werden.

Verstehen Sie bitte die Texte auf dieser Homepage als gedankliche Anregung zur vertieften Recherche, keinesfalls jedoch als rechtlichen Rat.

Es soll auch nicht der falsche Anschein erweckt werden, als seien die veröffentlichten Urteile von der Kanzlei Krau erzielt worden. Das ist in aller Regel nicht der Fall. Vielmehr handelt es sich um einen allgemeinen Auszug aus dem deutschen Rechtsleben zur Information der Rechtssuchenden.

Benötigen Sie eine Beratung oder haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, damit wir die grundsätzlichen Fragen klären können.

Durch die schlichte Anfrage kommt noch kein kostenpflichtiges Mandat zustande.

Letzte Beiträge

Testamentsauslegung zur Vererblichkeit des Nacherbenrechts – BGH Hinweisbeschluss vom 24.01.2024 – IV ZR 404/22

Juli 15, 2024
Testamentsauslegung zur Vererblichkeit des Nacherbenrechts – BGH Hinweisbeschluss vom 24.01.2024 – IV ZR 404/22Zusammenfassung RA und Notar Kr…
angel statue in grayscale photography

Vollstreckung der Verpflichtung zur Vorlage eines notariellen Nachlassverzeichnisses – BGH Beschluss vom 07.03.2024 – I ZB 40/23

Juli 15, 2024
Vollstreckung der Verpflichtung zur Vorlage eines notariellen Nachlassverzeichnisses – BGH Beschluss vom 07.03.2024 – I ZB 40/23Zusammenfassun…
a view of a city with tall buildings

Steuerbegünstigte Übertragung von Betrieben und Betriebsgrundstücken – FG München Urteil vom 14. Juni 2023 – 4 K 1481/22

Juli 15, 2024
Steuerbegünstigte Übertragung von Betrieben und Betriebsgrundstücken – FG München Urteil vom 14. Juni 2023 – 4 K 1481/22Zusammenfassung RA…