Schlagwortarchiv für: bei zwangsweiser Veräußerung einer Freiberufler-Einzelpraxis

BFH II R 3/09 Anwendbarkeit des § 13a Abs. 5 Nr. 1 ErbStG a.F.

BUNDESFINANZHOF Urteil vom 17.3.2010, II R 3/09

Anwendbarkeit des § 13a Abs. 5 Nr. 1 ErbStG a.F. bei zwangsweiser Veräußerung einer Freiberufler-Einzelpraxis

Leitsätze

1. Eine Betriebsveräußerung innerhalb der in § 13a Abs. 5 ErbStG a.F. bestimmten Behaltensfrist von fünf Jahren führt auch dann zum Wegfall der Steuervergünstigungen nach § 13a Abs. 1 und 2 ErbStG a.F., wenn sie aufgrund gesetzlicher Anordnung erfolgt .

2. Dies gilt auch für die Veräußerung der Praxis eines Freiberuflers   .
Weiterlesen

Diesen Beitrag teilen