Schlagwort: Patenkind zum Schlusserben

Thüringer OLG 6 W 76/14 Anfechtung gemeinschaftliches Testament: Motivirrtum bei enttäuschter Pflegeerwartung

Thüringer Oberlandesgericht, Beschluss vom 14. Januar 2015 – 6 W 76/14 Anfechtung eines gemeinschaftlichen Testaments: Motivirrtum bei enttäuschter Pflegeerwartung Setzen sich Eheleute gegenseitig zu Alleinerben und ihr Patenkind zum Schlusserben ein, letzteres mit der Möglichkeit für den überlebenden Ehegatten im Fall einer enttäuschten Pflegeerwartung neu zu testieren, so bestehen gegen die Zulässigkeit eines solchen in einem gemeinschaftlichen Testament angeordneten Änderungsvorbehalts keine rechtlichen Bedenken.(Rn.13)

Weiterlesen

© Rechtsanwalt Krau. All rights reserved.
Powered by wearehype.eu.
© Rechtsanwalt Krau. All rights reserved.
Powered by wearehype.eu.