EuGH Rechtssache C-1/22 P

Beschluss des Gerichtshofs (Zehnte Kammer) vom 2. Mai 2022 –
Castillejo Oriol/Kommission

(Rechtssache C-1/22 P)

„Rechtsmittel – Art. 181 der Verfahrensordnung des Gerichtshofs – Weigerung der Europäischen Kommission, ein Vertragsverletzungsverfahren einzuleiten – Klageabweisung wegen offensichtlicher Unzulässigkeit – Teils offensichtlich unzulässiges und teils offensichtlich unbegründetes Rechtsmittel“

1. Gerichtliches Verfahren – Urteilsbegründung – Umfang

(Satzung des Gerichtshofs, Art. 36 und Art. 53 Abs. 1)

(vgl. Rn. 20)

2. Nichtigkeitsklage – Anfechtbare Handlungen – Weigerung der Kommission, ein Vertragsverletzungsverfahren einzuleiten – Ausschluss

(Art. 258 und Art. 263 Abs. 4 AEUV)

(vgl. Rn. 21-24)

3. Gerichtliches Verfahren – Klageschrift – Formerfordernisse – Bestimmung des Streitgegenstands – Kurze Darstellung der Klagegründe – Eindeutige Formulierung der Anträge des Klägers – Fehlen – Unzulässigkeit

(Satzung des Gerichtshofs, Art. 21 Abs. 1 und Art. 53 Abs. 1; Verfahrensordnung des Gerichts, Art. 76 Buchst. d)

(vgl. Rn. 26)

Tenor

1.

Das Rechtsmittel wird als teils offensichtlich unzulässig und teils offensichtlich unbegründet zurückgewiesen.

2.

Herr José Maria Castillejo Oriol trägt seine eigenen Kosten.

Diesen Beitrag teilen