Schlagwortarchiv für: §§ 354 + 352 Abs. 1 Satz 1 FamFG

Oberlandesgericht Köln Aktenzeichen: 2 Wx 252/13 – Änderungsvorbehalt und Anordnung der Testamentsvollstreckung

Oberlandesgericht Köln

Aktenzeichen: 2 Wx 252/13

Gründe:

1.
Die Erblasserin hatte mit ihrem am 02.09.1996 vorverstorbenen Ehemann N am 14.08.1986 ein gemeinschaftliches privatschriftliches Testament errichtet, in welchem sich die Eheleute gegenseitig zu Alleinerben eingesetzt hatten; weiter heißt es:
„Der Überlebende von uns setzt hiermit gegebenenfalls unsere drei gemeinschaftliche Kinder zu gleichen Teilen zu seinen Erben ein.
Dem Längstlebenden von uns bleibt vorbehalten, noch abweichend von diesem Erbvertrag insoweit von Todes wegen zu verfügen, als dadurch der Erbteil eines Abkömmlings nicht um mehr als ein Viertel verkürzt wird.“

 

Weiterlesen

Diesen Beitrag teilen