Schlagwort: § 1925 Abs.3 Satz 1 BGB)

Bayerisches Oberstes Landesgericht 1. Zivilsenat, BReg 1 Z 106/83 Vermächtnis eines Ankaufsrechts – Auslegung letztwilliger Verfügungen

Bayerisches Oberstes Landesgericht 1. Zivilsenat, BReg 1 Z 106/83 Vermächtnis eines Ankaufsrechts – Auslegung letztwilliger Verfügungen Ist durch Testament einem anderen das Recht eingeräumt, ein Nachlaßgrundstück zum „gängigen Tagespreis“ zu „kaufen“, so ist dies nach dem allgemeinen Sprachgebrauch als Vermächtnis eines Ankaufsrechts, nicht als Erbeinsetzung anzusehen. Grundsätze zur Auslegung letztwilliger Verfügungen:

Weiterlesen

© Rechtsanwalt Krau. All rights reserved.
Powered by wearehype.eu.
© Rechtsanwalt Krau. All rights reserved.
Powered by wearehype.eu.