Schlagwortarchiv für: § 1944 Abs. 2 BGB

Ausschlagung einer Erbschaft: Beginn der sechswöchigen Frist; Zurechenbarkeit der Kenntnis des Bevollmächtigten OLG Rostock 3. Zivilsenat, Beschluss vom 10.11.2009, 3 W 53/08

Ausschlagung einer Erbschaft: Beginn der sechswöchigen Frist; Zurechenbarkeit der Kenntnis des Bevollmächtigten

OLG Rostock 3. Zivilsenat, Beschluss vom 10.11.2009, 3 W 53/08

Tenor

  1. Der Antrag der Beteiligten zu 2. und 3., ihnen für das Verfahren der weiteren Beschwerde gegen den Beschluss des Landgerichts Schwerin vom 21.02.2008 Prozesskostenhilfe zu bewilligen, wird zurückgewiesen.
  2. Die weitere Beschwerde der Beteiligten zu 2. und 3. gegen den Beschluss des Landgerichts Schwerin vom 21.02.2008 wird zurückgewiesen.
  3. Die Kosten des Verfahrens der weiteren Beschwerde haben die Beteiligten zu 2. und 3. als Gesamtschuldner zu tragen.
  4. Der Beschwerdewert wird auf 3.000,00 € festgesetzt.

Weiterlesen

Diesen Beitrag teilen

OLG Schleswig Az. 3 Wx 96/15 Beginn der Ausschlagungsfrist

OLG Schleswig · Beschluss vom 20. Juni 2016 · Az. 3 Wx 96/15
Beginn der Ausschlagungsfrist

Tenor

Die Beschwerde der Beteiligten zu 1) gegen den Beschluss des Amtsgerichts Meldorf vom 05.08.2015 wird zurückgewiesen.

Die Beteiligte zu 1) trägt die Kosten des Beschwerdeverfahrens.

Der Geschäftswert für das Beschwerdeverfahren beträgt 3.000 €
Gründe

I.

Herr A, nachfolgend Erblasser genannt, war deutscher Staatsangehöriger und mit der Beteiligten zu 1) im gesetzlichen Güterstand verheiratet. Die Beteiligten zu 2) bis 4) sind die Kinder aus ihrer Ehe und die einzigen Abkömmlinge des Erblassers. Der Erblasser verstarb am 17.08.2014. Der Beteiligte zu 2) ist nachverstorben.

Weiterlesen

Diesen Beitrag teilen