Schlagwortarchiv für: Erbschein unrichtig

Hanseatisches OLG Hamburg, 13 W 12/17 eingezogener Erbschein bildet keine Legitimationsgrundlage für Bucheigentümer

Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg, 13 W 12/17

 

Der nach erfolgreicher Testamentsanfechtung eingezogene Erbschein bildet keine Legitimationsgrundlage mehr für die Eigentümerstellung des Bucheigentümers.

Der notwendige Nachweis, dass das im Grundbuch verlautbarte Eigentum dem dort als Rechtsinhaber Bezeichneten nicht oder nicht vollumfänglich zusteht, wird durch den vom Nachlassgericht mitgeteilten Einziehungsbeschluss gem. § 2361 Satz 1 BGB erbracht.

 

 

Weiterlesen

Diesen Beitrag teilen