Schlagwort: Einkommensteuerbescheid

BFH Urteil vom 03. Mai 2022, IX R 34/19 Schuldzinsenabzug

BFH Urteil vom 03. Mai 2022, IX R 34/19 Schuldzinsenabzug – Taggleiche Durchleitung von Anschaffungskostendarlehen durch ein privat genutztes Girokonto 1. NV: Die tatsächliche Verwendung der Darlehensmittel zur Finanzierung der Anschaffungskosten eines Vermietungsobjekts ist trotz Vermischung mit privaten Geldmitteln nachgewiesen bei taggleicher und betragsidentischer Durchleitung durch ein privates Kontokorrentkonto. 2. NV: Das gilt auch dann, wenn gleichzeitig mehrere Objekte angeschafft und deshalb mehrere Darlehen taggleich und betragsidentisch durch ein Konto durchgeleitet werden. 3....

Weiterlesen

BFH Urteil vom 02. August 2022, VIII R 27/21 Berücksichtigung gezahlter Prämien für Glattstellungsgeschäfte

BFH Urteil vom 02. August 2022, VIII R 27/21 Berücksichtigung gezahlter Prämien für Glattstellungsgeschäfte im Zusammenhang mit Einnahmen aus Stillhalterprämien bei periodenübergreifenden Optionsgeschäften 1. Aufwendungen für die den Stillhalterprämien zugehörigen Glattstellungsgeschäfte mindern nach § 20 Abs. 1 Nr. 11 EStG ‑‑in Ausnahme zu § 11 Abs. 2 Satz 1 EStG (sog. Abflussprinzip)‑‑ die Einnahmen in dem Veranlagungszeitraum, in dem die Stillhalterprämien vereinnahmt wurden. Es handelt sich insoweit um ein rückwirkendes Ereignis i.S. des § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 AO. 2. Ergibt sich dabei...

Weiterlesen

BFH X R 14/94 Bezieher nachträglicher Einkünfte aus einer ehemaligen Tätigkeit i.S. des § 2 Abs.1 Nr.2 EStG ist der Erbe als Gesamtrechtsnachfolger auch dann, wenn der –im wesentlichen nur aus dem Anspruch auf rückständige Rentenzahlungen bestehende– Nachlaß mit Vermächtnissen belastet ist.

BFH X R 14/94 Bezieher nachträglicher Einkünfte aus einer ehemaligen Tätigkeit i.S. des § 2 Abs.1 Nr.2 EStG ist der Erbe als Gesamtrechtsnachfolger auch dann, wenn der –im wesentlichen nur aus dem Anspruch auf rückständige Rentenzahlungen bestehende– Nachlaß mit Vermächtnissen belastet ist.

Weiterlesen

BUNDESFINANZHOF Urteil vom 27.9.2016, VIII R 16/14 Zur Rechtskraftwirkung gerichtlicher Urteile

BUNDESFINANZHOF Urteil vom 27.9.2016, VIII R 16/14 Zur Rechtskraftwirkung gerichtlicher Urteile Tenor Auf die Revision des Beklagten wird das Urteil des Finanzgerichts Düsseldorf vom 12. März 2014  7 K 2499/12 E aufgehoben. Die Sache wird an das Finanzgericht Düsseldorf zurückverwiesen. Diesem wird die Entscheidung über die Kosten des Revisionsverfahrens übertragen.

Weiterlesen

BUNDESFINANZHOF Urteil vom 23.11.2016, X R 13/14 Steuerliche Behandlung eines Sterbegelds aus einem Versorgungswerk

BUNDESFINANZHOF Urteil vom 23.11.2016, X R 13/14 Steuerliche Behandlung eines Sterbegelds aus einem Versorgungswerk Tenor Auf die Revision des Beklagten wird das Urteil des Finanzgerichts Baden-Württemberg vom 13. November 2013  4 K 1203/11 aufgehoben. Die Klage wird abgewiesen. Die Kosten des gesamten Verfahrens hat die Klägerin zu tragen.

Weiterlesen

BUNDESFINANZHOF Urteil vom 21.12.2016, IV R 45/13 Konkludente Mitunternehmerschaft bei Landwirtsehegatten – Zeitpunkt der Aufgabe eines land- und forstwirtschaftlichen Betriebs

BUNDESFINANZHOF Urteil vom 21.12.2016, IV R 45/13 Konkludente Mitunternehmerschaft bei Landwirtsehegatten – Zeitpunkt der Aufgabe eines land- und forstwirtschaftlichen Betriebs Tenor Auf die Revision des Beklagten wird das Urteil des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz vom 28. September 2011 2 K 1636/10 aufgehoben. Die Sache wird an das Finanzgericht Rheinland-Pfalz zurückverwiesen. Diesem wird die Entscheidung über die Kosten des Revisionsverfahrens übertragen. Tatbestand

Weiterlesen

BUNDESFINANZHOF Beschluss vom 31.1.2017, III B 55/16 Altersentlastungsbetrag – Darlegung des Zulassungsgrundes der grundsätzlichen Bedeutung der Rechtssache

BUNDESFINANZHOF Beschluss vom 31.1.2017, III B 55/16 Altersentlastungsbetrag – Darlegung des Zulassungsgrundes der grundsätzlichen Bedeutung der Rechtssache Tenor Die Beschwerde der Kläger wegen Nichtzulassung der Revision gegen das Urteil des Finanzgerichts Münster vom 24. Februar 2016  10 K 1979/15 E wird als unzulässig verworfen. Die Kosten des Beschwerdeverfahrens haben die Kläger zu tragen. Tatbestand 1 I. Die Kläger und Beschwerdeführer (Kläger) wurden mit Einkommensteuerbescheid 2013 vom 2. Januar 2015 zusammen zur Einkommensteuer veranlagt; der Bescheid erging...

Weiterlesen

BUNDESFINANZHOF Urteil vom 31.1.2017, IX R 19/16 Wiedereinsetzung in den vorigen Stand – Ergänzung unvollständiger oder unklarer Angaben

BUNDESFINANZHOF Urteil vom 31.1.2017, IX R 19/16 Wiedereinsetzung in den vorigen Stand – Ergänzung unvollständiger oder unklarer Angaben Tenor Die Revision des Beklagten gegen das Urteil des Niedersächsischen Finanzgerichts vom 20. April 2016 9 K 178/14 wird als unbegründet zurückgewiesen. Die Kosten des Revisionsverfahrens hat der Beklagte zu tragen. Tatbestand 1 I. Streitig ist, ob die Voraussetzungen für die Gewährung einer Wiedereinsetzung in den vorigen Stand erfüllt sind.

Weiterlesen

BUNDESFINANZHOF Urteil vom 31.1.2017, IX R 40/15 Keine Minderung des Veräußerungspreises i.S. von § 17 Abs. 2 EStG durch das privat veranlasste Versprechen, künftige Veräußerungserlöse teilweise der Ehefrau zuzuwenden

BUNDESFINANZHOF Urteil vom 31.1.2017, IX R 40/15 Keine Minderung des Veräußerungspreises i.S. von § 17 Abs. 2 EStG durch das privat veranlasste Versprechen, künftige Veräußerungserlöse teilweise der Ehefrau zuzuwenden Tenor Die Revision der Kläger gegen das Urteil des Finanzgerichts München vom 10. März 2015  12 K 1228/11 wird als unbegründet zurückgewiesen. Die Kosten des Revisionsverfahrens haben die Kläger zu tragen. Tatbestand 1 I. Streitig ist die Höhe eines Veräußerungsgewinns gemäß § 17 des Einkommensteuergesetzes in der Fassung des Streitjahres 2008 (EStG). ...

Weiterlesen

BUNDESFINANZHOF Urteil vom 8.3.2017, IX R 47/15 Anfechtung eines nach § 100 Abs. 2 Satz 3 2. Halbsatz FGO neu bekannt gegebenen Bescheids – isolierte Aufhebung der Einspruchsentscheidung – Rechtskraft einer gerichtlichen Entscheidung

BUNDESFINANZHOF Urteil vom 8.3.2017, IX R 47/15 Anfechtung eines nach § 100 Abs. 2 Satz 3  2. Halbsatz FGO neu bekannt gegebenen Bescheids – isolierte Aufhebung der Einspruchsentscheidung – Rechtskraft einer gerichtlichen Entscheidung Tenor Die Revision des Beklagten gegen das Urteil des Finanzgerichts Köln vom 1. Oktober 2015  4 K 3544/11 wird als unbegründet zurückgewiesen. Die Kosten des Revisionsverfahrens hat der Beklagte zu tragen.

Weiterlesen

© Rechtsanwalt Krau. All rights reserved.
Powered by wearehype.eu.
© Rechtsanwalt Krau. All rights reserved.
Powered by wearehype.eu.